Vereine in Wendezelle

Junge Gesellschaft

Die Junge Gesellschaft Wendezelle besteht bereits seit 1840 und ist damit der älteste Verein unseres schönen Dorfes.

 

Trotz diesen gewaltigen Alters ist die Junge Gesellschaft auch der fitteste und jüngste Verein mit den zweifelsfrei besten Ideen. Die lange Lebenszeit und die guten Ideen erwachsen aus einer stetigen Erneuerung. Was rastet, das rostet.

 

Jungs können sich mit 16 und Frauen ein Jahr eher in die Junge Gesellschaft „einkaufen“. In der Regel bleiben uns die Mitglieder bis zu ihrer Hochzeit treu, wobei wir stets einen recht jungen Kern haben und einen permanenten Wandel erleben. Was noch zu Zeiten unserer Eltern ein Tabu war ist heute gelebte Tradition und umgekehrt. Viele der ehemaligen Mitglieder halten noch Kontakt zu uns und unterstützen uns, wo es geht.

 

Ehemalige Vorstandsmitglieder haben verantwortungsvolle Posten in anderen Vereinen übernommen, was die Junge Gesellschaft zu einer Art Schule für die lokale Vereinskultur macht.  Bei uns lernen die Jüngeren vieles von den Älteren ohne, dass dabei der Spaß oder die eigene Erfahrung auf der Strecke bleibt. Das freundschaftliche Miteinander ungeachtet der Altersgrenzen führt in aller Regel zu lebenslangen Freundschaften und häufig auch zur großen Liebe mit einer prachtvollen Hochzeit, bei der wir gerne Spalier stehen.

 

Wer jetzt aber denkt, wir liegen nur auf der faulen Haut und genießen das Leben, der liegt absolut falsch. Wir unterstützen die Dorfgemeinschaft und die Traditionsgemeinschaft wo immer Hilfe benötigt wird. Beim alljährlichen Denkmalstag im Januar versorgen wir Euch mit warmen Glühwein und kaltem Bier. In den letzten Jahren hat es sich zudem etabliert, dass wir immer abwechselnd in einem Jahr ein Kinderfasching und im anderen Jahr unseren beliebten Bürgerbrunch veranstalten.

 

Auch durch die Zusammenlegung der Feuerwehren im Wendeburger Kernort kamen auf uns neue Aufgaben und Möglichkeiten zu. Bereits in den Jahren zuvor versorgten wir  die hungrigen und durstigen Wendezeller beim Osterfeuer mit Bratwurst, Getränken und unseren weltberühmten Kartoffeln. Die Freiwillige Feuerwehr Wendezelle kümmerte sich um das Organisatorische. Mit der Zusammenlegung fiel aber auch dieser Teil in unsere Verantwortung, wodurch wir das Osterfeuer nun in völliger Eigenregie leiten. Dennoch ist die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr so gut wie eh und je. Aber was wäre ein Osterfeuer ohne die unheimlichen Mengen an Brennholz? Auch hierum kümmert sich die Junge Gesellschaft. Wir holen an den Samstagen vor Ostern das Holz bei Euch zu Hause ab und liefern es mit großer Freude zum Osterfeuerplatz. Hierfür genügt ein Anruf beim Vorstand. Die Telefonnummern werden zur passenden Zeit im Dorf ausgehängt.

 

Am Freitag nach Ostern findet seit Menschen gedenken, unser Einkaufen statt. An diesem Termin besteht für Interessierte die Möglichkeit sich unserer Gemeinschaft anzuschließen. Anders als der Name es vermuten lässt, muss niemand mit Geld dafür bezahlen, bei uns aufgenommen zu werden. Trotzdem führt diese nette Tradition unbegründeter Weise immer wieder zu schlaflosen Nächten bei manchen Müttern.

Den männlichen Anwärtern wird geraten ein weißes Stofftaschentuch und einen Kamm mitzubringen.

Die Damen müssen eigentlich nur, dem jeweiligen Motto entsprechend verkleidet, sich selbst und etwas Durst mitbringen.

Dann müssen unterschiedliche Aufgaben erfüllt werden, so müssen etwa die Anwesenden Vereinsmitglieder mit einem Lied oder einem Witz unterhalten werden.

 

Dann kommt es Schlag auf Schlag. Die Höhepunkte des Junggesellenjahres werfen ihre Schatten voraus: 40 Tage nach Ostern ist Vaddatach. Wir suchen uns ein schönes Plätzchen in der näheren Umgebung und bei einigen Bieren fallen uns immer wieder neue witzige Beschäftigungen ein.

 

Wenige Tage später wird schon wieder gefeiert.

Dieses Mal Pfingsten. Die Herren beschäftigen sich die meiste Zeit mit dem Gedanken, wie sie ihrer Maiprinzessin eine schöne Nacht bereiten können. Hierfür hat sich in den letzten 175 Jahren der Maibaum als bestes Mittel herausgestellt. Nachdem diese Birkenäste am Samstagnachmittag bei einer lustigen Treckerfahrt organisiert werden und die Frauen am Abend nach alter Tradition unter und den Jungs verteilt werden, geht es in der Nacht zu Pfingstsonntag ins Dorf um die Schöne mit dem Maibaum zu überraschen. Diese bedankt sich mit einem Küsschen und einer Falsche des besten Tropfens aus dem Haushalt.  Pfingsten bietet sich den Außenstehenden in der Wendezeller Schweineweide aber auch ein ganz besonderes Schauspiel. Alljährlich besucht die Junge Gesellschaft Zweidorf unseren Platz, um dann mit uns beim althergebrachten Dreikampf die bessere JG zu ermitteln.

 

Bereits wenige Wochen nach Pfingsten folgt auch für uns das Schützenfest. Hier unterstützen wir die Tradi überall dort, wo Hilfe benötigt wird. Gemeinsam mit der Feuerwehr und anderen Freiwilligen hängen wir die Girlanden auf. Schützenfest beginnt für uns schon eine Woche eher bei unserem internen Königsschießen und nimmt mit den Torbogenbauen am Donnerstag richtig Fahrt auf. Wir feiern das Schützenfest fünf Tage lang und sorgen überall für Stimmung.

Erst am Montagabend mit unserem Einzel- und Pumpenpokalschießen finden wir langsam ein Ende.

 

Über das gesamte Jahr machen wir verschieden Ausflüge zu anderen Junggesellschaften und andere unregelmäßigere Aktivitäten, wie Kegeln oder Bilderabende. Mit der Weihnachtsfeier findet auch unser Jahr sein Ende, bevor es dann am Denkmalstag wieder von vorne startet.

 

Zurzeit hat unsere Gemeinschaft mehr als 60 Mitglieder, die sich mittlerweile über ganz Deutschland und zeitweise über die ganze Welt verteilen. Wir hatten bereits Vertretungen in Kanada, Peru und Australien. Auf unserer Facebook-Seite lassen sich immer wieder Bilder von JGW-Mitgliedern vor den großen Sehenswürdigkeiten dieser Erde finden.

Vor ein paar Jahren haben wir zusammen mit vielen Wendezellern unser 175-jähriges Jubiläum gefeiert. Das war ein ganzes Jahr voller Spiel, Spaß und Spannung. Dieses Fest wäre nicht möglich gewesen, ohne die vielen Generationen JGW’ler die diesen Verein gehegt und gepflegt haben. Manche Familien sind mittlerweile in der dritten oder vierten Generation dabei, was definitiv für die Gemeinschaft und das Erfolgsprojekt Junge Gesellschaft steht. Die von der jungen Gesellschaft hervorgerufene Entwicklung des Vereinslebens geschah über viele Jahrzehnte und mit besten Erfolgen. Mit den Tätigkeiten der Jungen Gesellschaft besteht auch heute eine solide Grundlage für die Fortführung des kulturellen Lebens im Ort und für die örtliche Gemeinschaft.

Bei vielen Aktivitäten sind wir immer wieder auf die Unterstützung aus dem Dorf angewiesen, die wir auch stets bekommen. Dafür danken wir auch hier noch einmal ganz herzlich.

 

Wenn Ihr uns also das nächste Mal feiernd auf einem Trecker durchs Dorf fahren oder wartend am Wendezeller Ring seht, wisst ihr nun was es damit auf sich hat.

 

In diesem Sinne: Seid stets bereit zu Freud und Heiterkeit

 

Eure Junge Gesellschaft Wendezelle

Schützenfest 2017
Technische Hinweise zur JGW


Gründung:

 

Mitglieder:

Vorstand:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen/

Aktivitäten:

Web:


Erste Erwähnung Okt. 1840 

kein genauer urkundlicher Nachweis über die Gründung, kann also noch älter sein

 

Durchschnittlich um die 50 mehr oder weniger aktive Mitglieder

 

1. Vorsitzende: Marcel Kamp

2. Vorsitzende: Sarah Schaare

Kassenwart: Maximilian Seidel

Schriftführer: Charlotte Krebs

O-Leiter: Andre Grobe + Marvin Lehrmann

Wichtigwart: Torben Rickmann

Hier gibt es eine Übersicht aller Vorstände seit 1947

 

Wichtige Jahresämter

 

Pfingst/in: Nico "Bratholz" Schultz

Fest/in: Lea Schaare

 

König: Stefan "Knut" Urbanek

Königin: Lisa "Grete" Lüneberg

Hier gibt es eine Übersicht der Könige und Spaß-Ämter

- Jahresversammlungen

- Osterfeuerholzsammeln

- Osterfeuer

- Einkaufen

- Vaddertach

- Pfingsten

- Schützenfest

- Fahrten ins Blaue

- Teilnahme an kulturellen und sportlichen   

  Veranstaltungen anderer Vereine

- Grüne-Kiste Abend

- Biea-Abend

- Weihnachtsfeier

  • Facebook JGW
  • YouTube JGW
Gruppenbild um 1920
Bootsralley auf der Aue
Vaddertag 2007

1. Vorsitzender

Matthias Köhler
 

Grauer Hof 3

38176 Wendeburg/Wendezelle

Tel.: 0163-8856744
E-Mail: Vorsitzender@tradi-wendezelle.de

Kontakt
Folgt uns auch auf

© 2017 Tradiitionsgemeinschaft Wendezelle e.V. - erstellt mit Wix.com